EOS Holding SA und Primeo Energie haben die Übernahme des 25,04-Prozent-Alpiq-Aktienpakets der EDF Alpes Investissements Sàrl abgeschlossen.

Die am 5. April 2019 angekündigte, je hälftige Übernahme des 25,04-Prozent-Alpiq-Aktienpakets der EDF durch EOS und Primeo Energie ist abgeschlossen. Die Transaktionssumme beträgt 489 Millionen Franken (70 Franken/Aktie). Die Transaktion wurde mittels Pflichtwandeldarlehen der Schweizer Kraftwerksbeteiligungs-AG, 100 Prozent gehalten von CSA Energie-Infrastruktur Schweiz (CSA), einer Anlagegruppe der Credit Suisse Anlagestiftung, finanziert. Die Pflichtwandeldarlehen werden zu gegebener Zeit gemäss den zwischen den Aktionären vereinbarten Bedingungen mittels Übergabe der Alpiq Aktien an CSA getilgt. Das Konsortium Schweizer Minderheitsaktionäre (inklusive Primeo Energie) und EOS Holding SA halten zusammen 87,91 Prozent an Alpiq. Als Folge des vollzogenen Verkaufs setzt sich das Aktionariat der Alpiq Holding AG neu wie folgt zusammen: EOS Holding SA: 43,96 Prozent, Konsortium Schweizer Minderheitsaktionäre KSM: 43,95 Prozent (davon Primeo Energie: 26,17 Prozent), Publikum: 12,09 Prozent.

www.alpiq.com

TEILEN
Vorheriger ArtikelAufstellen und vergessen
Nächster ArtikelLokal produziert